Dr. med. dent. Regina Hell

 
 
XO Zahnarztpraxis
 
 
    Home Leistungen Praxis Team Dr. R. Hell Kontakt Impressum
 
 
   
  Unsere Leistungen
  Ästhetik
  Angstpatienten
  Bleaching
  Chirurgie
  Digitales Röntgen
  Kiefergelenk
  Kinderprophylaxe
  Implantologie
  Mikrobiologischer Test
  Prophylaxe
  Parodontologie
  Sportschutz
  Vollkeramik
  Zahnersatz
  Prophylaxeshop
     
  Fast wie die Ersten!  
     
 

Bei Verlust einzelner oder mehrerer Zähne können in Abhängigkeit von der jeweiligen Situation festsitzender Zahnersatz (Kronen, Brücken), herausnehmbarer Zahnersatz (Teilprothesen, Vollprothesen) oder eine Kombination aus beiden Zahnersatzformen eingegliedert werden.

Provisorium schleifen   Ein Provisorium wird angefertigt



Versorgung mit konventionellem Zahnersatz

• Kronen
Dienen der Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik, wenn es durch Karies oder sonstige Ereignisse zum größeren Verlust von Zahnhartsubstanz gekommen ist.

• Brücken
Dienen zum Ersatz fehlender Zähne. Die zu ersetzenden Zähne werden an den Nachbarzähnen befestigt, die damit die Funktion von Brückenpfeilern übernehmen.

• Prothesen
Schließen Zahnlücken, die aus statischen oder sonstigen Gründen für eine Versorgung mit festsitzenden Brücken nicht geeignet sind.

• Teilprothesen
Werden über sogenannte Verankerungselemente (Geschiebe, Riegel, Teleskopkronen, Klammern) an den Restzähnen befestigt, um den Prothesen einen sicheren Halt zu geben.

• Totalprothesen
Können bei vollständiger Zahnlosigkeit angefertigt werden. Durch eine der Mundsituation entsprechende Ausformung der Prothese findet diese Halt auf dem zahnlosen Kiefer

 

Computergestützte Herstellung von Zahnersatz

CAD/CAM-Zahnersatz
Unter CAD/CAM-Zahnersatz versteht man Zahnersatz, welcher mit Hilfe eines Computers gefertigt wird.
CAD steht für Computer Aided Design (rechnergestützten Entwurf), CAM bedeutet Computer Aided Manufacturing (computergestützte Herstellung) des Zahnersatzes.

Grundprinzip dieses Systems ist die computergestützte Herstellung von Zahnersatz. So wird der präparierte Zahn, beziehungsweise das Modell eines Abdruckes mit Hilfe einer Kamera in den Computer eingescannt. Computergesteuerte Schleifkörper stellen dann aus Rohlingen den passenden Zahnersatz her. Hauptsächlich wird Keramik für zahnfarbene Restaurationen verwendet, aber auch Gold, Titan oder Nichtedelmetalle können, je nach System, bearbeitet werden.

Implantatprothetik
Ausführliche Informationen - siehe Implantolgie

Zirkoniumdioxid = "Das Material für vollkeramischen Zahnersatz"
Ausführliche Informationen - siehe Vollkeramik

Links zum Thema:
www.dgzpro.de
www.dgcz.de
www.zirkondioxid.de

 

nach oben